Samstag, 25. März 2017

Pampasgras zurück schneiden, Do`s und Dont`s

Mein Pampasgras ist mittlerweile weit über 30 Jahre alt und unfassbar groß. 

Pampasgras
Da ich die Wedel im Herbst wunderschön finde bringe ich es auch einfach nicht übers Herz, mich von ihm zu trennen. Gleichzeitig beobachte ich- so unverständlich es mir selbst erscheint- dass es scheinbar auch einen recht umfangreichen Lebensraum bietet.

Bislang konnte ich brütende Heckenbraunellen, Mäuse und Libellen darin beobachten. Und an manchen Tagen ist aus dem Busch ein unglaublicher Lärm zu hören. Leider (oder glücklicherweise) ist das Pampasgras so dicht verwachsen, dass niemand hinein blicken kann.

Farbspiel im Abendrot
Bei Pampasgras handelt es sich meiner Meinung nach um ein ausgesprochen dekoratives, pflegeleichtes Gras im Garten. Die leuchtenden Wedel im Farbspiel bei Sonnenuntergang belohnen die schrecklichen Tücken, die es von Natur aus mit sich bringt. 

Im Frühjahr vor dem Rückschnitt
Tücken?  
Ja!
Die Halme des Pampasgrases sind in eine Richtung rasiermesserscharf (daher ist es mir ein Rätsel, wie die Tierwelt darauf klar kommt...). Es ist unmöglich ohne Schutzkleidung den Rückschnitt vorzunehmen, vorzugsweise so gewählt, dass Hände, Arme und Beine komplett von der Kleidung bedeckt sind. Und das Schnittgut verrottet nur schwer, was gerade den Umgang mit den langen Grashalmen erschwert. In diesem Jahr habe ich (bis auf die Wedel) den Rückschnitt einfach um den Busch liegen gelassen, quasi als dicke "Mulchschicht". Im nächsten Jahr werde ich den Tipp anwenden und das Gras in einzelnen Büscheln zusammenbinden. Vielleicht lässt es sich dann einfacher entsorgen. Durch die scharfen Kanten bleibt es nicht nur an der Kleidung oder in der Haut hängen, sondern auch im gesamten Garten auf dem Weg z.B. zum Kompost. Häckseln ist in ungebündelter Form so gut wie unmöglich, vielleicht klappt es wenn es gebunden ist.

Nach Rückschnitt, über so viele Jahre verdichtet sich das Pampasgras

Kommen wir jetzt zum Rückschnitt: 


Do`s:
  • Der März ist eine gute Zeit für den Rückschnitt. 
  • Schutzkleidung anlegen, es sollte keine nackte Haut mit dem Gras in Berührung kommen. 
  • Die vertrockneten Gräser werden so tief wie möglich abgeschnitten, ich nehme mittlerweile meine Heckenschere und es funktioniert wunderbar. Die Wedel sammele ich ab, um sie später dem Häcksler zuzuführen. 
  • Hilfreich kann das Zusammenbinden einzelner Büschel sein, so wird der Abtransport erleichtert. 
  • Die Wedelstiele können sehr gut gehäckselt werden. Die puscheligen Blütenstände sollten allerdings anderweitig entsorgt werden (z.B. Kompost), da diese durch den Häcksler in kleine, puschelige Wölkchen verwandelt werden- es staubt und flockt dann quer durch den Garten. 
  • Das Gras verrottet sehr schlecht, daher sollte im Vorfeld überlegt werden, was mit den Abfällen passiert. Als Optionen bieten sich ein großer Komposthaufen, Nischen im Garten, die damit abgedeckt werden oder auch vergraben an. Häckseln ist Dank der Beschaffenheit des Grases eher schwierig.
Bis auf die Puschel werden die Stiele gehäckselt

Don`t`s:
  • Niemals mit nackter Haut am Pampasgras rumwerkeln- das Ergebnis werden Schnittwunden sein, die man bisweilen erst am Abend bemerkt. Pampasgras ist in einer Richtung sägeartig gezahnt und verursacht oberflächige bis tiefe Schnittwunden, also Handschuhe und entsprechende Schutzkleidung tragen! 
  • Nicht im Herbst schneiden. In die Hohlräume kann Wasser eindringen und im schlimmsten Fall verfault die Pflanze. Besser für jüngere Pflanzen: Das Gras zusammenbinden und so überwintern lassen. Je älter das Gras, desto weniger muss darauf geachtet werden. 
  • Die Blütenstände nicht häckseln, macht nur eine unfassbare Sauerei. 

Fazit: 
Pampasgras kann ein toller Blickfang im Garten sein. Es ist über das Jahr sehr pflegeleicht, aber inbesondere bei größeren Büschen ist der Rückschnitt als eher aufwändig zu betrachten. Die Verletzungsgefahr beim Rückschnitt ist hoch, einfaches "Vorbei gehen" ist durch die einseitige Zahnung "gegen den Strich" aber möglich und ungefährlich.

Nicht nur Pampasgraswedel. Gehäckseltes kann wunderbar zum Mulchen genutzt werden.


Keine Kommentare:

Kommentar posten